Unsere Stillreise (Teil 2)

Jetzt berichte ich euch wie wir nachts abgestillt haben...


Ja, das Projekt Abstillen in der Nacht war erst mal nicht so einfach. Ein paar Wochen nach dem wir Tagsüber abgestillt hatten, haben wir dann versucht Nachts auch abzustillen. Reinfall. Wir blieben gute 2 Wochen dran und haben dann ehrlich gesagt aufgegeben. Maya hat nur geschrien, man musste sie mehrmals über 1,5 Stunden herumtragen, kaum wollte man sie ablegen, ging es wieder von vorne los. Sowohl mein Freund wie auch ich waren am Ende. Da war es doch entspannter sie einfach an die Brust zu lassen wenn sie wach wurde.




Vielleicht war es nicht der richtige Zeitpunkt, vielleicht war Maya nicht bereit, vielleicht war aber auch ich nicht bereit loszulassen und daher nur mit halben Herzen dabei. Wir haben zwei Monate vergehen lassen, und dann mit neuer Zuversicht den Versuch Nummer 2 gestartet. Diesmal mit voller Überzeugung, Durchhaltevermögen und Mantras die ich Maya immer wieder aufgesagt habe.

Ich habe Maya weiterhin zum Einschlafen gestillt und sie ins Bett gebracht. Dann hatte Papa Nachtschicht, Mama hat auf der Couch geschlafen (naja, eher der Dinge geharrt als geschlafen). Man sagt ja, die kleinen riechen die Milch und wissen wenn die Mama nah ist, daher war ich einfach mal nicht "da". Die erste Nacht auf der Couch war auch die erste Nacht ohne meine Tochter. Wie schrecklich!


In der ersten Nacht gab es von 23 – 5 Uhr keine Milch. Die erste Nacht war schwer, Maya hat viel geweint, ist sehr oft aufgewacht, lies sich aber immer wieder von ihrem Papa beruhigen. Gegen 5 bin ich dann wieder ins Schlafzimmer und habe gestillt.


Nacht 2: Es gab von 22- 5 Uhr keine Milch, Maya ist deutlich weniger aufgewacht und hat sich viel schneller beruhigen lassen. So ging es dann etwa 5 Tage weiter. Bis wir nur noch zum Einschlafen und einmal gegen 6 Uhr morgens gestillt haben. Das haben wir dann 3 Tage beibehalten. Und dann gabs Milch nur noch zum Einschlafen. Yes! Die erste Etappe war geschafft.


Da es für uns dann in den Urlaub ging (wir wollten eigentlich vor dem Urlaub abgestillt haben), durfte ich dann nach 2 Wochen wieder im Bett schlafen. Und sie hat sich tatsächlich von mir beruhigen lassen, ohne an die Brust zu wollen. Ich habe noch 2 Wochen (im Urlaub) zum Einschlafen gestillt. Sobald wir aber Zuhause waren, auch das gestrichen. Die Milch ist einfach im Urlaub geblieben ;). Nach zwei Tagen viel Weinen und Kuscheln beim zu Bett gehen hat sie es akzeptiert. Jetzt deutet sie mittlerweile auf meine Brust und hält die Hand nach oben und macht ein Oooooh-Gesicht: „Oh die Milch ist leer…“. So süß!


Sie isst tagsüber mittlerweile super gut. Bekommt nachts nur Wasser wenn sie aufwacht und schläft dann gleich weiter. Und ich habe meinen Körper wieder für mich! Was für ein schönes Gefühl. Aber ich muss auch zugeben, dass ich etwas traurig war als ich das letzte Mal gestillt habe. Diese enge Still-Bindung oder Beziehung war schon auch was sehr Tolles und Besonderes zwischen Baby und Mama.

Wie lange habt ihr gestillt? War das Abstillen reibungslos? Ich freue mich von euch zu hören!

Namaste, eure Anne

80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen