Die zweite Schwangerschaft

Die Wochen verfliegen einfach nur. Die Hälfte der Schwangerschaft ist schon fast geschafft. Ich wollte mir eigentlich auch diese Schwangerschaft ganz viel Zeit für mich nehmen und alles ganz bewusst erleben. Tja, bis jetzt wurde da noch nicht so viel draus.




Ich erinnere mich so gern an meine erste Schwangerschaft vor 3 Jahren. Ich war im Beschäftigungsverbot und konnte nicht mehr fliegen gehen, ich habe mich nur noch ums Yogastudio gekümmert, ganz viel Yogastunden gegeben und selbst praktiziert. Ich habe meine Freizeit richtig genießen können: Freunde treffen, Wandern gehen, Kurztrips in verschiedene Städte, Frühstücken gehen, ich habe Kleidung und Deckchen fürs Baby genäht und Mobiles gebastelt. Ich war jeden Tag spazieren, immer wieder schwimmen, am See, konnte ein Buch nach dem anderen lesen, jeden Monat ein neues Babybauchfoto machen… Es war magisch. Alles war besonders und neu: die ersten Bewegungen des Babys, der wachsende Bauch, die ersten Dinge die ich fürs Baby gekauft habe, etc.


Und jetzt wächst der Bauch einfach so vor sich hin - und das schneller als in der ersten Schwangerschaft (was aber ja ganz normal ist). Die Schwangerschaft läuft sehr nebenbei. Freizeit heißt Mama sein und Kind versorgen, Haushalt etc. Dann gabs noch ne Hochzeit zu planen und wir waren im Urlaub. Und schwuppdiwupp sind 4 Monate vergangen. Verrückt! Nichts mit monatlichen Fotos vom Babybauch, nichts mit Basteln und Nähen... (nicht falsch verstehen, ich liebe die Zeit mit meiner Tochter und das Mama sein, ich hatte nur eine andere Vorstellung meiner zweiten und vielleicht ja letzten Schwangerschaft ;))


Jetzt wird es dringend Zeit mich mehr mit der Schwangerschaft zu befassen. Mich mehr mit dem Baby zu verbinden und ihm mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Wie ich das mache, findest möchte ich dir hier zeigen. Vielleicht bist du ja auch gerade zum 2. Mal schwanger und der eine oder andere Tipp ist hilfreich :).


Wie kannst du dir bewusst Momente für dich und deinen Bauchzwerg schaffen?

  • Dein erstes Kind mal abgeben, egal ob an Papa, Oma, Opa, Babysitter, Kita, etc.., und dann diese Zeit ganz bewusst für dich nutzen, nur für DICH, nicht um den Haushalt zu schmeißen oder Einkaufen zu gehen.

  • Selfcare-Rituale einführen: ein warmes Bad am Sonntagabend, Mittagsschlaf zusammen mit Kind Nummer 1 machen, den Kaffee, Tee oder Matcha bewusst im Sitzen genießen und die Beine hochlegen...

  • Regelmäßig Yoga machen und Meditieren. Da sind schon 10 Minuten am Tag ausreichend. Yoga, körperliche Bewegung, geht sogar mit Kleinkind... macht ein Ritual draus.

  • Einmal die Woche wirklich ins Studio zum Yoga gehen, zum Schwimmen gehen, einen anderen Sportkurs oder Geburtsvorbereitungskurs besuchen, etc. - ohne Kind. Nur für dich und das Baby. Plane es als festen Termin.

  • Geh raus in die Natur, mit oder ohne Kind, führe einen Abendspaziergang ein (vielleicht mit der ganzen Familie).

  • Schaffe einen Dankbarkeitsmoment vor dem Aufstehen. Wofür bist du heute dankbar?

  • Verbinde dich bewusst mit dem heranwachsenden Baby in dir: spüre hinein, streichle deinen Bauch und begrüße das Baby oder sag ihm Gute Nacht, Nimm dir Zeit beim Bauch einölen, mach eine kurze Meditation (z.B. diese hier: https://www.namayaste.de/post/liebevolle-meditation-in-der-schwangerschaft), tanze auf ein Lied oder Mantra mit deinem Baby, lass deine Hüften kreisen, lade dein Baby ein, es sich ganz bequem in deinem Bauch zu machen.

Du musst nicht alles und jeden Tag umsetzen. Such dir ein oder zwei Rituale aus, die dir gefallen und die zu dir passen und plane sie fix ein. Zeit für dich ist so wichtig. Versuche nicht immer zu funktionieren und es allen recht machen zu wollen. Stelle auch deine Bedürfnisse mal an erste Stelle, vor allem jetzt in der Schwangerschaft. Das muss auch ich lernen... Unser Körper leistet gerade wundervolles und läuft auf Hochtouren. Gönne dir Pausen. Für dich. Dein Baby und deine Family. Um so ausgeglichener du bist, desto ausgeglichener ist die ganze Familie.


Was fällt dir noch ein? Schreibe mir gerne, wie du dir Momente für dich in der zweiten oder dritten Schwangerschaft nimmst.


Ich freu mich von dir zu hören.


Namaste,


deine Anne

64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen